Wandern und Naturgenuss im Wanderparadies Gasteinertal

  • Familienwandern in Bad Hofgastein
  • Amoseralm bei Bad Hofgastein
  • Badesee Hotel St. Georg Bad Hofgastein

Wandern tut dem Körper und der Seele gut!

Die ursprüngliche, unberührte Natur des Nationalparks Hohe Tauern verzaubert jeden mit ihren wilden, tief hinunter stürzenden Wasserfällen oder sanft plätschernden Gebirgsbächen, Hochgebirgsseen, mit einer faszinierenden Flora und Fauna und nicht zuletzt mit dem Anblick vieler 3000-er Gipfel und der kristallklaren, guten Bergluft.
Hier kann die Wanderseele tief durchatmen und das Gefühl von grenzenloser Freiheit, Ruhe und Harmonie genießen. Wunderschöne Halbtages- oder Ganztageswanderungen kann man direkt von der Villa ST. GEORG starten.

In Gastein erwarten Sie über 350 km gut ausgeschilderte Wanderwege - vom Spazierweg bis zum Alpinsteig.

Dutzende bewirtschaftete Almhütten locken von Mai bis Oktober mit selbst gemachten, frischen Bauernprodukten meist aus biologischer Landwirtschaft. Eine Einkehr lohnt sich allemal, sei es eine köstliche Jause oder zum Beispiel ein feiner Hollersaft. Die Mehrheit der Almhütten liegt auf „halber Höhe“ und ist gemütlich mit einer Halbtageswanderung zu erreichen.

Auch für etwas mehr Abenteuer gibt es einige Geheimtipps. Von Gastein aus gelangt man auf Tausende Jahre alten Handelsrouten und Tauernübergängen  in die angrenzenden Gebirgstäler: Rauris, Großarl und sogar nach Kärnten (Mallnitz). „Korntauern“ – die Route von Böckstein nach Mallnitz war schon den Römern bekannt, war sie doch die kürzeste Strecke vom Norden zum Meer. Noch heute findet man Überreste dieses antiken über 5000 Jahre alten Wegs der teilweise wie eine Strasse befestigt war.